/ Kursdetails

U11G46 Humanistische und frühreformatorische Spuren in Goslar um 1521

Beginn Do., 18.11.2021, 19:30 - 22:00 Uhr
Kursgebühr gebührenfrei, Abmeldung bitte bis 10.11.21 Eine vorherige Anmeldung über den Geschichtsverein ist erforderlich.
Die Geschäftsstelle des Vereins erreichen Sie unter Tel. 05321 3182757 oder per E-Mail: info@gv-goslar.de
Dauer 3 U-Std. 1 x abends
Onlineanmeldung Eine vorherige Anmeldung über den Geschichtsverein ist erforderlich.
Abmeldung Abmeldung bis 10.11.2021 kostenfrei
Information In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Goslar e. V.
Kursleitung Helmut Liersch
Dokument Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

*** Eine vorherige Anmeldung über den Geschichtsverein ist erforderlich. ***

"Für den Humanismus war in Goslar kein Boden." Diese Behauptung des Goslarer Gymnasialprofessors Uvo Hölscher aus dem Jahr 1896 über das frühe 16. Jahrhundert wirkt wie ein "Schlusswort" in der Sache. In der Folge wurden auch Nachrichten über frühe reformatorische Regungen in der Kaiserstadt bezweifelt oder relativiert. Dennoch stellt sich natürlich die Frage, wie die Gedanken der Wittenberger Reformatoren in die Stadt gelangt und bei wem sie auf fruchtbaren Boden gefallen sind. In der neueren Forschung werden die Zusammenhänge zwischen Humanismus und Reformation gerade in der frühen Phase betont. Auch für Goslar lassen sich solche Bezüge finden. Der Vortrag zeigt auf, dass es durchaus humanistische Bildung und damit Anknüpfungspunkte an die Gedankenwelt von Luther und Melanchthon gab. In einigen Fällen gelingt es, konkrete Personen aus Goslar zu benennen, die bei der Ausbreitung der Reformation überregional eine Rolle spielten.

Helmut Liersch studierte Theologie und war von 1975 bis 1978 Dozent an der Theologischen Akademie Celle, anschließend 16 Jahre lang Pfarrer in Groß Elbe, Gustedt und Klein Elbe, von 1994 bis 2000 Direktor des Predigerseminars der Braunschweigischen Landeskirche, 2000 bis 2011 Propst der Propstei Goslar und Pfarrer der Marktgemeinde. Seit 2000 betreut er die Marktkirchen-Bibliothek Goslar, über deren reformationszeitliche Sammlung er 2017 das Buch "Marktkirchen-Bibliothek Goslar" herausgab.

Telefon 05321 3182757 (auch außerhalb der Öffnungszeiten)
E-Mail: info@gv-goslar.de



Eine vorherige Anmeldung über den Geschichtsverein ist erforderlich.

Kursort

Kreistagssaal

Klubgartenstr. 6
38640 Goslar

Termine

Datum
18.11.2021
Uhrzeit
19:30 - 22:00 Uhr
Ort
Klubgartenstr. 6, GS; Kreishaus; KTS