/ Kursdetails

O11G57 Magister Johannes Nendorf und die Goslarer Ratsschule im Zeitalter des Dreißigjährigen Krieges

Beginn Do., 06.12.2018, 19:30 - 22:00 Uhr
Kursgebühr gebührenfrei - Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Geschäftsstelle des Vereins erreichen Sie unter Tel. 05321 3182757 oder per E-Mail: info@gv-goslar.de
Dauer 3 U-Std. 1 x abends
Onlineanmeldung Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
Information In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Goslar e. V.
Kursleitung Clemens Cornelius Brinkmann
Dokument Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Der aus Verden stammende Magister Johannes Nendorf (1575 - 1647) war in vielerlei Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung unter den Goslarer Ratsschulleitern. Anders als die meisten seiner Vorgänger und Nachfolger verblieb er bis zu seinem Lebensende im Rektorat der Ratsschule, das er ab 1600 innegehabt hatte. Durch die von ihm verfasste Literatur und die Akten des Stadtarchivs sowie Korrespondenzen seines akademischen Lehrers Johannes Caselius ist sein Leben und Wirken verhältnismäßig gut zu rekonstruieren. Eine Blütezeit der Ratsschule im frühen 17. Jahrhundert geht maßgeblich auf seine Tätigkeit zurück. Darüber hinaus stand Nendorf beinahe den ganzen Dreißigjährigen Krieg hindurch der Ratsschule vor. Entlang seines Schicksals lassen sich daher auch die direkten und indirekten Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges auf die Ratsschule nachvollziehen: Wirtschaftskrise, Stadtbestürmungen durch Christian den Jüngeren von Braunschweig, das Restitutionsedikt und die Besetzung Goslars durch die Schweden erschwerten den Schulbetrieb und gefährdeten die soziale und ökonomische Situation der Lehrer. Panegyrische Dichtung und diplomatische Missionen beförderten den regionalen und überregionalen Ruhm des Ratschulrektors.
Clemens Cornelius Brinkmann, M. A., M. Ed., studierte Geschichte und Latein sowie Mittelalter- und Renaissancestudien an der Georg-August-Universität Göttingen. Seine Masterarbeit behandelte Leben, Laufbahn und Literatur des Goslarer Rektors Johannes Nendorf (1575 - 1647). Nach Abschluss seines Referendariats am Gymnasium Alfeld ist Brinkmann seit 2016 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit am Zentrum für Mittelalter- und Frühneuzeitforschung der Georg-August-Universität Göttingen tätig. Sein laufendes Promotionsprojekt befasst sich mit Formen und Funktionen der Gelegenheitsdichtung des Späthumanisten Johannes Caselius (1533 - 1613).

Geschäftsstelle des Geschichtsvereins im St. Annenhaus (geöffnet: donnerstags zwischen 9 und 12 Uhr)
Telefon 05321 3182757 (außerhalb der Öffnungszeiten ist der Anrufbeantworter eingeschaltet)
E-Mail: info@gv-goslar.de




Kursort

Kreistagssaal

Klubgartenstr. 6
38640 Goslar

Termine

Datum
06.12.2018
Uhrzeit
19:30 - 22:00 Uhr
Ort
Klubgartenstr. 6, GS; Kreishaus; KTS